Close

Ethik Kodex von Ealixir

Der Ethikkodex von Ealixir ist ein von unseren Mitarbeitern unterzeichnetes Regelwerk zur Wertedefinition unseres Unternehmens und zum Schutz unserer Kunden.

Das Recht auf Vergessenwerden ist ein von der Europäischen Union und den Gesetzen der einzelnen Mitgliedstaaten geschütztes Recht. Es existieren immer mehr Urteile (Europäischer Gerichtshof, nationale Gerichte, Datenschutzbehörden), die das Bestehen und die Rechtmäßigkeit dieses Rechts sicherstellen. 

Das Recht auf Vergessenwerden kann von jedem, vorausgesetzt, dass die erforderten rechtlichen Bedingungen erfüllt sind, ausgeübt werden. Statistiken zufolge betreffen unerwünschte Informationen meistens juristische Nachrichteninhalte. Die Verurteilung nach einem Strafverfahren und die Art der Straftat führen nicht unbedingt zum Ausschluss der Gewährung des Rechts auf Vergessenwerden. 

Ealixir teilt die ethischen und rechtlichen Werte des Grundsatzes, demnach das Gesetz für Alle gilt, sowohl bei der Verteidigung gegen eine Anschuldigung als auch bei der Geltendmachung des eigenen Rechts. Es gibt jedoch Fälle, in denen rechtskräftig verurteilte Personen für besonders schwere und verwerfliche Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden (z.B. Kinderpornographie, Beziehungen zum organisierten Verbrechen oder Gewalt gegen Frauen und Kinder). In solchen Fällen behält Ealixir sich das Recht vor ein Mandat abzulehnen, da wir der Überzeugung sind, dass ein professionelles Unternehmen seine Werte nicht für den Gewinn aufgeben darf. Zudem möchten wir hervorheben, dass es hinsichtlich der Limiten des Geltungsbereichs des Rechts auf Vergessenwerden einen Spielraum für gerechtfertigte Interpretationen geben kann.